Hitliste der Naivität

Juni1

Wer schon mal in Suedostasien war weiss, dass die Leute einen dort gerne mal auf den Arm nehmen. Oder um es weniger blumig auszudruecken: dass man dort so richtig schoen verarscht wird.

Wer uns kennt, weiss dass wir beide in zutiefst gutglaeubig sind und uns sehr schwer damit tun, etwas Schlechtes ueber unsere Mitmenschen zu denken.

Das hat sich als denkbar schlechte Kombination erwiesen…und so haben wir eine Hitliste der Naivitaet aufgestellt, mit Dingen auf die wir tatsaechlich reingefallen sind… :-/

Platz 6: „Mh, heute wirds ein bisschen teurer mit dem Taxi, weil wir wegen der Redshirts einen grooossen Umweg fahren muessen.“ – kein einziges rotes T-shirt im Radius von 2 km

Platz 5: „TUK TUK nur 10 Baht (25 Cent)!“ – inklusive 2-5 Tailershops natuerlich…

Platz 4: „Diese Woche fahren von Chang Mai gar keine Busse nach Bangkok, wegen Songkran.“– dann fanden wir heraus, dass 13 Busse TAEGLICH fahren

Platz 3: „Das muesst ihr heute noch buchen, weil es sonst ausgebucht ist!“ – mh, alles klar, das Hotel war halbleer…

Platz 2: „Wat Arun hat heute schon frueher geschlossen, aber ich kann euch was anderes Tolles empfehlen..und ein Tuk Tuk, was euch billig hinfaehrt.“ – NATUERLICH hatte Wat Arun noch ein paar Stunden auf.

Platz 1: „Chinatown ist abends geschlossen, da ist nix los und essen gehen kann man auch nicht.“ – ja ok, das war der Gipfel der Naivitaet… :-O

posted under Suedostasien
One Comment to

“Hitliste der Naivität”

  1. Avatar Juni 1st, 2010 at 14:28 Elisa Says:

    Oh man, da können wir uns die Hände reichen! :)

    Hätte ein Mitschnitt aus unseren Bangkokaufenthalten sein können.
    Das die das tatsächlich immer auf die gleiche Tour machen ist doch ungalublich… aber auch unglaublich, dass wir Europäer einfach immer wieder darauf hereinfallen.

    Unser Platz 1 war:
    Eine Frau wollte uns Vogelfutter für Tauben verkaufen und das für umgerechnet NUR 2 €. Wir haben natürlich dankend abgelehnt, denn Tauben gibt es in Deutschland schließlich auch… Da nahm diese Hexe die Körner und hat sie Michi einfach in die Hände geschmissen, so dass die Tauben sich auf ihn stürzten. Und dieser Taubenhaufen war nur halb so schlimm wie die Frau, die uns dann hinterlief um uns die Unsumme für das Futter abzunehmen, welches wir ja schließlich benutzt hatten. :)

    Also: Vor diesem Fehler können wir euch hoffentlich bewahren.

    Auf jeden Fall erfüllen mich all eure Berichte (egal ob positiv oder negativ) immer mit großem Neid auf eure Abenteuer!

    Liebste Grüße!


Email will not be published

Website example

Your Comment: